Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Aphasie-Schnell-Test (AST), 3. Auflage 2006
Aphasie-Schnell-Test (AST), 3. Auflage 2006
Carsten Kroker
Der Aphasie-Schnell-Test (AST) ist ein standardisiertes Testverfahren in der Akut-Diagnostik nach Schlaganfall (geeicht an 193 akuten Aphasien). In kürzester Zeit (5-15 Minuten Durchführungsdauer) kann die Frage (akute) Aphasie - keine Aphasie sowie der Grad der Schwere geklärt werden. Der einfach durchzuführende Test misst alle sprachlichen Modalitäten (Verstehen, Sprechen, Lesen, Schreiben) und ist somit auch eine Hilfe zur Therapieplanung. Ferner ist es möglich, den Therapieverlauf zu dokumentieren. Kürzt man das Verfahren um den Untertest "Sprechen", ist eine Differenzialdiagnose Aphasie - Dysarthrie möglich. Der Test ist anwendbar bei allen Patienten mit akuten Aphasien (bis vier Wochen nach dem Ereignis), deren Konzentrationsspanne mindestens 10-15 Min. beträgt. Für alle, die mit akut betroffenen Schlaganfall-Patienten arbeiten, ist dieser Test ein unentbehrliches Instrument.
Druckmessungen im Kehlkopf: Relation zwischen intraglottalem Druck und Phonation, 1. Auflage 2011
Druckmessungen im Kehlkopf: Relation zwischen intraglottalem Druck und Phonation, 1. Auflage 2011
Christiane Mantay
Eine der grundlegenden noch offenen Fragen zur Stimmfunktion ist die des Wertebereichs des auftretenden intraglottalen Kontaktdruckes – der Druckwerte, die in der Phase des Stimmlippenschlusses entstehen. Diese Arbeit geht dieser Frage nach, wobei die Beantwortung aus zweierlei Hinsicht interessant ist. Erstens liefert sie einen relevanten Baustein für die Grundlagenforschung und zweitens berührt sie die klinisch zentrale Frage, ob hohe Kontaktdruckwerte organische Stimmveränderungen provozieren.
Funktionelle Dysphagie-Therapie, 4. Auflage 2013
Funktionelle Dysphagie-Therapie, 4. Auflage 2013
Sabina Hotzenköcherle
Das Buch wendet sich an TherapeutInnen in der Rehabilitation von tumorbedingten Dysphagien. Der praxisbezogene Teil bietet einen Wegweiser zur Auswahl von restituierenden, kompensierenden oder adaptierenden Therapieschritten an.
Gesundheitskommunikation im Therapieprozess, 1. Auflage 2010
Gesundheitskommunikation im Therapieprozess, 1. Auflage 2010
Andrea Dehn-Hindenberg
Dieses Buch bietet einen kompakten Überblick über die zentralen Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten der Gesundheitskommunikation im Therapieprozess. Eine gelungene bedürfnisorientierte Kommunikation aktiviert, fördert und begleitet gesundheitsrelevante Denk- und Verhaltensweisen und trägt maßgeblich zum Gelingen der Therapiemaßnahmen bei. Die praxisorientierte und dennoch theoretisch fundierte Beschreibung zentraler Kommunikationsleistungen im Behandlungsverlauf, praktikabler Beratungs-, Motivations- und Krankheitsbewältigungsstrategien sowie der Besonderheiten der Kommunikation mit älteren Menschen und Kindern unterstützt alle in Gesundheitsberufen Beschäftigten darin, ihre Arbeit professionell in der Interaktion mit Patienten und Klienten zu verbessern.
Kinder mit Wahrnehmungsstörungen, 2. Auflage 2007
Kinder mit Wahrnehmungsstörungen, 2. Auflage 2007
Heidrun Becker
Ein Ratgeber für Eltern, Pädagogen und Therapeuten - Dieses Buch möchte Ihre Aufmerksamkeit für das Spüren und Tasten, für das Bewegt-Werden und Sich-Bewegen, für das Riechen und Schmecken, für das Sehen und Hören wecken. Über die Wahrnehmung erleben wir unsere Umwelt, durch die Wahrnehmung können wir uns in ihr zurechtfinden, mit ihr in Kontakt treten und sie verändern. Kommt es zu Störungen im komplizierten Prozess der Wahrnehmung, können für Kinder daraus viele Probleme im Alltag entstehen. Auch die Familien erleben dann häufig Belastungssituationen. Der Ratgeber richtet sich an Eltern und Bezugspersonen von Kindern mit Wahrnehmungsstörungen. Er bietet Informationen und Anregungen, damit Sie Ihr Kind besser verstehen und es dabei unterstützen können, im täglichen Leben leichter zurechtzukommen.
« zurück
1-5 | 10 Artikel      1 2

Anbieter

© 2017 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.162.91.86