Forschung Sprache
Titel     Erscheinungsdatum 
Sprachtherapeutische Praxis im Kontext kindlicher Mehrsprachigkeit - Eine international vergleichende Bestandsaufnahme in Deutschland, Österreich und der Schweiz - Forschung Sprache 2/2013
Sprachtherapeutische Praxis im Kontext kindlicher Mehrsprachigkeit - Eine international vergleichende Bestandsaufnahme in Deutschland, Österreich und der Schweiz - Forschung Sprache 2/2013
Ulrike Schütte, Ulrike M. Lüdtke
Immer mehr Kinder und Jugendliche mit Multikulturalität und Mehrsprachigkeit als Bildungsvoraussetzung treten in Deutschland in den institutionellen Bildungsprozess ein. Zudem werden immer mehr mehrsprachige Kinder in sprachtherapeutischen Einrichtungen vorstellig. Inwieweit die Praxis diese Herausforderung meistert, gilt es in der vorliegenden Fragebogenstudie empirisch zu klären.
Sprachtherapie mit sukzessiv mehrsprachigen Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen: Eine empirische Analyse gegenwärtiger Praxiskonzepte im Bundesland Berlin - Forschung Sprache 1/2017
Sprachtherapie mit sukzessiv mehrsprachigen Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen: Eine empirische Analyse gegenwärtiger Praxiskonzepte im Bundesland Berlin - Forschung Sprache 1/2017
Sophie Friedrich, Ulrich von Knebel
Kinder, die mit mehreren Sprachen aufwachsen, sind aus unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Sprachliche Fähigkeiten spielen diesbezüglich eine bedeutende Rolle. Bei Defiziten in der sprachlichen Entwicklung bedarf es einer Überprüfung durch sprachtherapeutisches Personal. Eine adäquate Antwort auf die Frage nach pädagogischem Förderbedarf oder einer Therapieindikation auf Grund einer vorliegenden Sprachentwicklungsstörung (SSES) ist hinsichtlich des spezifischen multifaktoriellen Bedingungsgefüges von Multilingualismus oftmals mit großem Aufwand verbunden. Mit Hilfe einer Methodentriangulation werden die gegenwärtigen Praxisonzepte von Sprachtherapeuten im Bundesland Berlin bezüglich des Umgangs mit multilingualen Kindern erfasst und analysiert.
Systematisches Review: Zweisprachige vs. einsprachige Sprachintervention bilingual aufwachsender Kinder - Forschung Sprache 1/2017
Systematisches Review: Zweisprachige vs. einsprachige Sprachintervention bilingual aufwachsender Kinder - Forschung Sprache 1/2017
Giulia Maria Bradaran
Mit dem systematischen Review sollte eine bilinguale Sprachtherapie oder Sprachintervention mit einer monolingualen, lediglich auf der Zweitsprache basierenden Sprachtherapie/-intervention verglichen werden. Von Interesse war hierbei eine Gegenüberstellung der aus der Förderung resultierenden sprachlichen Verbesserungen in der Erst (L1)- und der Zweitsprache (L2) dieser Kinder.
Timo sucht etwas im Internet. Er nimmt die Maus und …? - Eine Studie zum Sprachverstehen bei Kindern mit Autismus - Forschung Sprache 1/2015
Timo sucht etwas im Internet. Er nimmt die Maus und …? - Eine Studie zum Sprachverstehen bei Kindern mit Autismus - Forschung Sprache 1/2015
Melanie Eberhardt, Susanne Nußbeck
Das Verstehen gesprochener Sprache stellt für viele Menschen mit Autismus eine besondere Herausforderung im Alltag dar. Ein prominentes Modell der psychologischen Autismusforschung, die Theorie der zentralen Kohärenz, postuliert als mögliche Erklärung einen spontan an Details orientierten Informationsverarbeitungsstil. Dieser spontane Stil könne mit unterstützenden Instruktionen zugunsten einer ganzheitlichen Verarbeitung überwunden werden, was eine vielversprechende Perspektive für die Förderung bietet.
Transkranielle Stimulationsverfahren in der Aphasietherapie - Forschung Sprache 2/2013
Transkranielle Stimulationsverfahren in der Aphasietherapie - Forschung Sprache 2/2013
Simone Miller, Daniela Kühn, Martin Ptok
Die konventionelle Aphasietherapie bei Patienten in der sog. chronischen Phase hat i.d.R. zum Ziel, vorhandene sprachliche Fähigkeiten zu stabilisieren. Seit einiger Zeit wird diskutiert, ob transkranielle Stimulationsverfahren als nicht-invasive und schmerzfreie Verfahren bei Aphasiepatienten in dieser Phase ein sinnvolles Addendum sind, d. h. ob man mit einer solchen Therapie mehr erreichen kann als mit einer konventionellen Therapie.
36-40 | 45 Artikel      1 2 3 4 5 6 7 8 9

Anbieter

© 2017 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     107.22.106.136