Dysphagieforum
Titel     Erscheinungsdatum 
Presbyphagie, Kompensation und Schluckplanung - Presbyphagia, compensation and motor planning of swallowing - Dysphagieforum Ausgabe 1/2013
Presbyphagie, Kompensation und Schluckplanung - Presbyphagia, compensation and motor planning of swallowing - Dysphagieforum Ausgabe 1/2013
Norbert Rüffer, Janina Wilmskötter
Mit zunehmendem Alter können Veränderungen des Schluckaktes beobachtet werden, die ganz unabhängig von möglichen neurologischen, gastroenterologischen oder auch strukturellen Pathologien auftreten. Diese mitunter sehr unterschiedlichen und weitumfassenden normalen Veränderungen werden unter dem Begriff „Presbyphagie“ zusammengefasst und von krankhaften, d.h. dysphagischen Veränderungen abgegrenzt. Presbyphagische Veränderungen betreffen alle Ebenen des Schlucksystems von der Biomechanik über die Neuromotorik bis zur Sensorik (Boluswahrnehmung) und sollten eigentlich wesentlich weitergehende Einschränkungen der Funktionalität des Schluckens zur Folge haben als sich tatsächlich beobachten lassen.
Presbyphagie, Kompensation und Schluckplanung - Presbyphagia, compensation and motor planning of swallowing - ZUSATZMATERIAL
Presbyphagie, Kompensation und Schluckplanung - Presbyphagia, compensation and motor planning of swallowing - ZUSATZMATERIAL
Norbert Rüffer, Janina Wilmskötter
Zusatzmaterial zum Downloaden / Mit zunehmendem Alter können Veränderungen des Schluckaktes beobachtet werden, die ganz unabhängig von möglichen neurologischen, gastroenterologischen oder auch strukturellen Pathologien auftreten. Diese mitunter sehr unterschiedlichen und weitumfassenden normalen Veränderungen werden unter dem Begriff „Presbyphagie“ zusammengefasst und von krankhaften, d.h. dysphagischen Veränderungen abgegrenzt. Presbyphagische Veränderungen betreffen alle Ebenen des Schlucksystems von der Biomechanik über die Neuromotorik bis zur Sensorik (Boluswahrnehmung) und sollten eigentlich wesentlich weitergehende Einschränkungen der Funktionalität des Schluckens zur Folge haben als sich tatsächlich beobachten lassen.
Prädikatoren für eine erfolgreiche Dekanülierung: Welche intrapersonalen und demografischen Faktoren haben Einfluss auf den Rehabilitationserfolg? - Dysphagieforum Ausgabe 1/2011
Prädikatoren für eine erfolgreiche Dekanülierung: Welche intrapersonalen und demografischen Faktoren haben Einfluss auf den Rehabilitationserfolg? - Dysphagieforum Ausgabe 1/2011
Sina Peter, Axel Schäfer, Edith Wagner-Sonntag
Schwerbetroffene neurologische Patienten erhalten in der Akutphase zur Erleichterung einer Langzeitbeatmung oder zum Schutz vor Speichelaspiration oft eine Trachealkanüle. Die Aufgabe des interdisziplinären Frührehateams ist es, die Patienten von der Trachealkanüle zu entwöhnen, um für die Patienten in der poststationären Versorgung ein größtmögliches Maß an Lebensqualität und Autonomie zu gewährleisten.
Rechtliche Aspekte der enteralen Sondenernährung - Sina Peter (Logopädin, Msc. SLT) und Stefan Klenner (Sprachheilpädagoge, M.A.) im Gespräch mit Rechtsanwältin Beate Steldinger, Fachanwältin für Medizinrecht - Das Interview fand am 28.6.2011 statt - Dysphagieforum Ausgabe 1/2012
Rechtliche Aspekte der enteralen Sondenernährung - Sina Peter (Logopädin, Msc. SLT) und Stefan Klenner (Sprachheilpädagoge, M.A.) im Gespräch mit Rechtsanwältin Beate Steldinger, Fachanwältin für Medizinrecht - Das Interview fand am 28.6.2011 statt - Dysphagieforum Ausgabe 1/2012
Sina Peter, Stefan Klenner
In unserer Funktion als Beratende bezüglich der Ernährung unserer Patienten kommen wir als Schlucktherapeuten auch immer mit ethischen und rechtlichen Aspekten der Ernährung in Berührung. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich heute dafür Zeit genommen haben, uns in diesem Zusammenhang häufig auftretende Fragen zu beantworten.
Schlaganfall-Dysphagie-Pneumonie – ein klinisches Qualitätssicherungsprojekt zur Prävention von Aspirationspneumonien bei Patienten mit akutem Schlaganfall und Schluckstörung - Dysphagieforum Ausgabe 1/2014
Schlaganfall-Dysphagie-Pneumonie – ein klinisches Qualitätssicherungsprojekt zur Prävention von Aspirationspneumonien bei Patienten mit akutem Schlaganfall und Schluckstörung - Dysphagieforum Ausgabe 1/2014
Nicole Büsselberg
Das hier beschriebene hausinterne klinische Qualitätssicherungsprojekt wurde federführend durch die Abteilung Logopädie des Klinikums Karlsbad-Langensteinbach gestaltet und durchgeführt. Gleichzeitig ist es der Versuch, neue Denkansätze des DRG-Systems in bekannte Abläufe zu integrieren. Im Fokus steht die Behandlung einer genau definierten Patientengruppe, die die Diagnosen Zustand nach Schlaganfall mit Dysphagie und Pneumonie erfüllt. Dabei geht es zum einen um die Optimierung des Behandlungsverlaufs dieser Patienten, zum anderen aber auch um die Etablierung der Kennzahl Pneumonierate an sich.
31-35 | 44 Artikel      1 2 3 4 5 6 7 8 9

Anbieter

© 2017 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.147.40.153